Start

Kauf einer Rassekatze

Katzenpflege

Vor dem Katzenkauf

Entstehung von Rassekatzen

Vererbungslehre

Fellfarben bei Katzen

 

Katzenrassen mit Kurzhaar

Katzenrassen mit halblangem Haar

Katzenrassen mit langem Haar

Katzenrassen mit besonderem Fell

 

Regenbogenbrücke

Katzennamen

Katzeninserate

Kolloidales Silberwasser

Glossar

 

Weichelt, Jana
Preis: 12,95 EUR

 

Wamper, Sabine
Preis: 14,95 EUR

 

       www.Rassekatzen-Katzenrassen.de

 

Exotic Shorthair-Exotische Kurzhaar: Haltung und Zucht     Die kurzhaarige Perservariante ist die Exotic Shorthair oder zu deutsch Exotische Kurzhaar. Bis auf die Fellänge haben beide Rassen den gleichen Rassestandard. Interessant sind die Exotisch Kurzhaar für Menschen die sich nicht um stindenlange Fellpflege wie bei der langhaarigen Perser kümmern können oder möchten auf der anderen Seite das Wesen der Perser lieben. Man kreuzt häufig die beiden Rassen wobei sich bei den Exotic Shorthair die gleichen Farben finden wie bei der klassischen Perser.

HIER Wichtiges für die Katze !!!

Herkunft                                                                                                  _______________________________________________________________

Es ist noch nicht sehr lange her als ein amerikanischer Züchter eine langhaarige Perserkatze mit einem Amerikanischen Kurzhaarkater paarte. Der daraus hervorgegangene Wurf hatte vom Vater das kurze Fell und von der Mutter den Persertyp vererbt bekommen. Da diese überaus zeizvollen Kätzchen bald in aller Munde waren stellte man ein Zuchtprogramm auf um eine kurzhaarige Perser zu züchten. Das Ergebnis daraus war die Exotic Shorthair oder Exotische Kurzhaar. Kreuzte man anfangs noch Burmakatzen mit ein kam man davon wieder ab und paart heute nur Exotic Shorthair und Perser. Mit Ausnahme der Fellänge haben daher beide Rassen den gleichen Zuchtstandard. Auch wenn es das erklärte Ziel war und auch noch ist eine kurzhaarige Variante der Perser zu züchten so kommt es fast in jedem Wurf vor, dass sich sowohl kurzhaarige als auch langhaarige Kätzchen befinden. Entsprechend der Fellänge werden die Kätzchen entweder der Exotischen Kurzhaar oder der Persischen Langhaar zugeordnet.

Charakter                                                                                                 _______________________________________________________________

Bei der Exotic Shorthair handelt es sich im wesentlich um eine Rasse die das gleiche Temperament hat wie die klassische Perser. Nämlich ein ruhiges, ausgeglichenes Naturell mit einer nur selten zu vernehmenden, angenehmen, zarten Stimme. Exotic Shorthair passen hervorragend in Haushalte mit Kinder und vertragen sich gut mit anderen Katzen und Hunden. Die überaus anpassungsfähige Exotische Kurzhaar und fühlt sich in einem lebendigen Haushalt rundum zufrieden. Einen ruhigeren Ort zieht die Exotic Shorthair nur dann vor wenn der Trubel zu groß wird. Obwohl sie ausgesprochene Schmuser sind sind sie in keiner Weise aufdringlich.

Pflege                                                                                                        _______________________________________________________________ Die Fellpflege der Exotic Shorthair beschränkt sich im Allgemeinen auf wöchentliches bürsten und kämmen mit einem grob gezähnten Kamm. Wenn die Katze im Fellwechsel ist kann man abgestorbene Haare mit einer Gummibürste entfernen. Um dem Fell keinen Schaden zuzufügen muss das Bürsten mit der gebotenen Vorsicht ausgeführt werden. Steht eine Ausstellung an kann man das Fell mit unparfümiertem Puder reinigen. Dabei darauf achten, dass der Puder hinterher gründlich ausgebürstet wird. Alte Hasen unter den Ausstellern machen sich die Arbeit abgestorbene Haare von Hand aus dem Fell zu zupfen. Dies erfordert aber viel Geschick und Sachkunde. Da die Tränenkanäle manchmal verstopft sein können müssen die Haare in der Augenregion, den Gesichtsfalten und Augenwinkeln peinlich sauber gehalten werden. Zur Reinigung dafür gibt es spezielle Lotionen in gut geführten Zoofachgeschäften. Der Zuchtstandard schreibt kleine Ohren vor. Genau aus diesem Grund zupft oder schneidet man überstehende Haare an den Ohrenrändern ab. Die Ohren werden nur dann gereinigt wenn es wirklich nötig ist. Dazu träufelt man einige Tropfen einer - für Katzen geeigneten - Reinigungsflüssigkeit ins Ohr und massiert diese vorsichtig ein. Anschließend wird das Ohr vorsichtig mit einem Lappen gesäubert. Von der Verwendung von Wattestäbchen sollte man absehen, da diese durch die feinen Fasern in Verbindung mit dem Belag weiter ins Ohr eindringen und einen Pfropfen bilden können. Die Krallenspitzen der Exotic Shorthair werden mit einem Spezialclipper gekürzt.

Körperliche Merkmale                                                                                _______________________________________________________________ Körper                                                                                                       Die kompakte, mittelgroße Exotic Shorthair besitzt einen schweren Knochenbau. Die Brust sitzt tief, Schultern und Rücken sind muskulös und der Hals ist kurz und kräftig. Die kräftigen, kurzen Beine der Exotischen Kurzhaar stehen auf großen, runden Pfoten. Den Abschluss des Körpers bildet der kurze Schwanz der in einer runden Spitze endet und mit den Körperproportionen harmonisieren muss.

Kopf                                                                                                           Der breite, gut proportionierte Schädel mit den kräftigen, breiten Kiefern und dem festen Kinn der Exotic Shorthair besitzt volle Wangen und ist von runder Form. Leicht gewölbt ist die Stirn, die Nase hat einen deutlichen Stop der sich auf Höhe der Augenmitte befinden sollte, ist kurz und sehr breit. Eine scherenartige Funktion sollen die Zähne aufweisen. Betrachtet man das Profil so sollen Kinn, Nasenspitze und Stirn in einer geraden Linie liegen. Haarbüschel auf den kleinen, runden, weit auseinandergesetzten und am Ansatz breiten Ohren sind bei der Exotic Shorthair erlaubt. Die großen, runden Augen sitzen bei der Exotischen Kurzhaar weit auseinander. Abhängig von der Fellfarbe sollen die leuchtenden und ausdrucksvollen Augen grün, blau, kupferfarben oder dunkelorange und möglichst klar sein. Verschiedenfarbige Augen sind ebenso erlaubt.

Fell                                                                                                             Das Fell der Exotic Kurzhaar - welches niemals flach anliegen darf - ist dicht und weich. Es muss leicht vom Körper abstehen.

Farben                                                                                                       Die Exotic Kurzhaar ist nur eine Variante der langhaarigen Perser und wird aus diesem Grund in den gleichen Farben gezüchtet die auch bei der klassischen Perser anerkannt sind.

Einfarbig

Exotic Shorthair findet man in weiß, schwarz, blau, rot, creme, schokofarben und lila. Katzen mit diesen Farben sollen möglichst dunkle orangefarbene Augen haben. Weiße Vertreter der Exotischen Kurzhaar dürfen blaue oder verschiedenfarbige Augen haben. Einfarbige Exotic Shorthair dürfen keine weiße Flecken im Fell aufweisen. Ebenso sind weiße Haare im Fell unerwünscht. Es wird erwartet, dass vom Ansatz bis zur Spitze jedes einzelne Haar gleichmäßig durchgefärbt ist wobei in der Regel der Haaransatz doch etwas heller ist.Auch bei den Jungtieren der Exotik Shorthair kommt es häufig vor, dass diese die sogenannte Geisterzeichnung aufweisen die bei manchen adulten Tieren noch sichtbar ist. Bei cremefarbenen und roten Varianten sind die Richter nicht zu streng, da diese Farben grundsätzlich - auch bei anderen Rassen - sehr schwer ist diese Farben ohne Tabby-Zeichnung zu züchten. Geisterzeichnungen bei anderen Farben sind allerdings nicht gerne gesehen. Mit Smoke werden einfarbige Exotische Kurzhaar bezeichnet deren Fell ein silbernes Unterhaar besitzt.

Parti-Colour                                                                                                                         Weist die Katze außer der dominierenden Farbe noch weiße Flecken im Fell auf bezeichnet wird die Bezeichnung Parti-Colour verwendet. Abhängig vom Anteil der weißen Flecken und Art der Zeichnung werden eigene Namen verwendet. Die bekanntesten sind Bi-Colour und Tri-Colour. Der Anteil an weißen Bereichen darf in beiden Fällen nicht mehr und nicht wesentlich weniger als ein Drittel ausmachen. Bei der Bi-Color mit stets einfarbigem Fell und und einem Drittel Weißem Fell sollten Ausstellungstiere möglichst symmetrisch angeordnete Flecken aufweisen. Zusätzliche Punkte bringt ein umgekehrtes “V” auf der Stirn. Gleiche Regeln gelten für die Tri-Colour. Diese weisen aber an Stelle einer  Farbe zwei Grundfarben (wovon eine stets Creme oder Rot ist) auf welche in großen regelmäßigen und nicht ineinander verlaufende Flecken auftreten. Als Schwarz-Schildpatt-Weiß bezeichnet man Tri- Colour bei denen Schwarz dominiert. Bei Blau als dominanter Farbe ist von Blau-Schildpatt-Weiß oder Blau-Creme-Weiß die Rede. In den USA bezeichnet man Schildpatt-Weiß auch als Calico. Selbst bei der Paarung zweier deutlich gezeichneter Parti- Colour Tiere gibt es keine Garantie, dass der Nachwuchs die gleiche Zeichnung aufweist. Deshalb gestaltet es sich äußerst schwierig eine Parti-Colour bei der Exotischen Kurzhaar herauszuzüchten. Parti-Colour Katzen haben grundsätzlich orangefarbene Augen.

Schildpatt oder Tortie                                                                                                             Als Schildpatt oder Tortie bezeichnet man Katzen mit unterschiedlich gefärbten Fellflecken aber ohne weiße Zeichnung. Meistens handelt es sich bei diesen Tieren um weibliche Katzen. Schildpatt-Weiß müssen klar abgegrenzte Farbflächen aufweisen wogegen bei diesen Katzen die Flecken klein und gemischt sind. Dadurch ergibt sich ein auffälliges gesprenkeltes Muster. Während die Zweitfarbe ein Rot oder Creme ist dominieren als Hauptfarben Schwarz, Chocolate, Blau und Lila. Von Smoke ist die Rede wenn Schildpatt- Katzen ein silberfarbenes Unterhaar besitzen. Die Farbe der Augen darf von Orange bis Kupfer variieren.

Tabby                                                                                                                                    Gestromt, gestichelt, getupft und getigert sind die vier Tabbymuster . Es gibt Tabby-Katzen in verschiedenen Farben. Am gängigsten sind Tabby-Katzen in Schwarz, Blau und Rot. Tabbymuster sollten soweit wie möglich deutlich  gezeichnet sein. Tabby-Katzen mit silberner Unterwolle sind beliebt und laufen unter der Bezeichnung Silber.Tabby-Exotic Shorthair sollen orangefarbene Augen haben. Ausnahmen bilden schwarz, chocolate, blau und lila-silber gestromte Tiere. Bei den - überwiegend weiblichen -  Tortie-Tabby Katzen weist das Fell sowohl eine Tabby - als auch Schildpatt-Zeichnung auf.

Silber                                                                                                                                     Großer Beliebtheit bei den Exotic Shorthair erfreuen sich silberne Exemplare obwohl es diese noch gar nicht lange gibt. Dazu zählen (Schwarz)-Silber-Tabby, Cameo, Chinchilla und Smoke. Verursacht wird die silberfarbene Unterwolle durch das Inhibitor-Gen welches an der Haarwurzel die Pigmentbildung verhindert. Da die Haare am Ansatz keine Pigmente aufweisen stellt sich die für das menschliche Auge als silbernes Fell dar. Der restliche Teil der Haare enthält eine normale Pigmentierung in Schwarz, Rot oder einer anderen Farbe. Man differenziert zwischen einfarbige Katzen und gestromten Katzen die ein silberfarbenes Unterhaar haben. Als Smoke wird eine einfarbige Katze mit aktivem Inhibitor-Gen bezeichnet. Von Ausstellungskatzen erwarten die Preisrichter, dass jedes einzelne Haar zirka bis zur Hälfte pigmentiert ist. Bei Tabby-Katzen verwendet man abhängig der Pigmentanteile und Farben verschiedene Namen. Bei einem achtel an Pigmenten spricht man von Tipped- Chinchilla, bei etwa einem drittel an Pigmenten im Haar spricht man von Shaded-Chinchilla. Diese Namen verwendet man wiederum nur bei Tieren mit schwarzer Pigmentierung und verwandten Farben wie Blau, Lila oder Chocolate. Als Cameo werden Katzen mit roten oder cremefarbenen Pigmenten bezeichnet. Bei diesen bedecken die Pigmente etwa ein drittel des Fells. Katzen mit zuvor genannten Farben deren Fell ein Achtel an Pigmenten (Haarspitzen) aufweist werden Shell genannt. Eine Silber-Tabby ist im Fell bis zur Hälfte pigmentiert.

Colourpoint                                                                                                                          Absolut schick ist die Fellfarbe Colourpoint bei der Exotic Shorthair. Genau wie bei den Colourpoint-Persern hat der Übergang von gefärbten Abzeichen (Points) zur Fellfarbe kontrastreich zu sein. Man arbeitet bei den Colourpoint-Katzen noch an der Augenfarbe die dunkelblau sein soll.

 

 

 

Fogle, Bruce
Preis: 16,95 EUR